"Die Betreuung durch unsere Finanzberaterin, Frau Robitzer, war sehr kompetent, kreativ bei der Entwicklung individueller Lösungen und jederzeitfreundlich und termintreu. Wir können Sie uneingeschränkt weiterempfehlen."

Frau J. aus Berlin (Symbolbild)

"Es ist bereits unsere 2. Finanzierung über das HYPOFACT Regionalbüro Düsseldorf-Neuss. Wieder waren wir mit der Beratung, dem persönlichen Umgang und der Expertise äußerst zufrieden."

Familie L. aus Neuss (Symbolbild)

"Herr Arndt war unser stetiger Ansprechpartner und bleibt es bisweilen auch nach Abschluss des Kreditvertrages. Er richtete sich zeitlich immer nach uns und seine Beratung war sehr angenehm und kompetent."

Familie E. aus Eppstein (Symbolbild)


Your browser doesn’t support the object tag.

Wohn-Riester für Ihr Immobiliendarlehen nutzen!

Das Eigenheimrentengesetz umgangssprachlich auch "Wohn-Riester" ermöglicht Ihnen die Nutzung der Riester-Förderung auch für die Finanzierung einer selbstgenutzten Immobilie. Hier erfahren Sie mehr

 WOHNRIESTER FÜR IHRE BAUFINANZIERUNG NUTZEN

Neben KfW-Darlehen und der BAFA-Förderung ist die Riester-Förderung die dritte Möglichkeit, staatliche Hilfen für die eigene Baufinanzierung in Anspruch zu nehmen.

Umgangssprachlich unter dem Wort "Wohn-Riester" bekannt, ist eine Förderung einer selbstgenutzten Immobilie in Form von Riester-Darlehen oder Riester-Bauspardarlehen möglich. Generell ist "Wohnriester" die umgangssprachliche Benennung für die neue Eigenheimrente.

Wofür kann die Eigenheimrente genutzt werden?

Wer sich für einen Wohn-Riester-Bausparvertrag entscheidet, kann das gesamte angesparte Kapital für den Kauf, Bau oder zu Beginn der Auszahlungsphase für die Entschuldung einer selbst bewohnten Immobilie oder den Erwerb von weiteren Anteilen an Wohnungsgenossenschaften einsetzen. Zudem können die staatlichen Zulagen für die Tilgung von Wohnbaudarlehen verwendet werden. Generell Voraussetzung ist, sich der Wohnraum in Deutschland und nach dem 31. Dezember 2007 gebaut oder erworben wurde und selbst genutzt wird und den Hauptwohnsitz des Eigentümers bildet.

Was geschieht wenn die Immobilien verkauft wird?

Damit die Förderung nach Verkauf einer Immobilie nicht zurückgezahlt werden muss sollten nach einem Verkauf des Wohnraums die Spar- und Fördermittel binneneiner Frist von vier Jahren wieder in den Erwerb einer Wohnimmobilie oder binnen eines Jahres in einen neuen Vertrag zur Riester-Rente fließen. Sonst müssen nicht nur die bereits erhaltenen Zulagen zurückgezahlt, sondern auch der zu dem Zeitpunkt aktuelle Stand des Wohnförderkontos versteuert werden.

Was muss steuerlich beachtet werden?

Wie bei allen Riester-Produkten gilt auch für die Wohnriester-Förderung, dass die Beitragszahlungen und Förderung in der Sparphase steuerfrei sind. Mit Beginn der Rentenauszahlung werden für die geförderten Spar- und Tilgungssummen Steuern nachgelagert fällig. Meist ist dies jedoch günstig, weil der persönliche Steuersatz im Ruhestand deutlich unter dem Steuersatz zur Zeit der aktiven Berufstätigkeit liegt.

Wir verwenden Cookies
Cookie-Einstellungen
Unten finden Sie Informationen über die Zwecke, für welche wir und unsere Partner Cookies verwenden und Daten verarbeiten. Sie können Ihre Einstellungen der Datenverarbeitung ändern und/oder detaillierte Informationen dazu auf der Website unserer Partner finden.
Analytische Cookies Alle deaktivieren
Funktionelle Cookies
Andere Cookies
Wir verwenden Cookies, um die Inhalte und Werbung zu personalisieren, Funktionen sozialer Medien anzubieten und unseren Traffic zu analysieren. Mehr über unsere Cookie-Verwendung
Einstellungen ändern Alle akzeptieren
Cookies